Praxis
Praxisportal
Dr. Schmid-Weber
Leistungen
Sprechzeiten
Bilder
Links
Kontakt
IGEL
Akupunktur
Pneumatische Pulsationstherapie

Pneumatische Pulsationstherapie
Eine Fortentwicklung der Schröpfmassage


Wenn es um die die Heilung von Krankheiten, um die Linderung von Schmerzen sowie um die Stärkung der körpereigenen Kräfte geht, finden alternative Methoden zunehmend Beachtung.

Schröpfen ist eine alte Technik, die sowohl im Westen als auch in China in der Volksmedizin angewandt wird. Darstellungen von Schröpfgläsern sind sogar bereits aus dem alten Ägypten bekannt.

Die Wirkung der Schröpfmassage beruht auf dem Ansaugen von Gewebeschichten/Muskulatur mittels eines dosierbaren intermittierenden Unterdrucks. Der Impulswechsel bringt das Gewebe in Schwingung und sorgt für eine intensive Bearbeitung der betroffenen Gewebeabschnitte.

Bei der Pneumatischen Pulsationstherapie handelt es sich um eine Fortentwicklung der seit langem bekannten Schröpftherapie.


Wie wirkt die Pneumatische Pulsationstherapie?

Die Pneumatische Pulsationstherapie regt die Bewegung der Gewebeflüssigkeiten an. Insbesondere verstärkt sich die Fließgeschwindigkeit des Blutes sowie der Lymphe. So werden im Gewebe angesammelte Stoffwechselschlacken, Entzündungsmediatoren sowie Umweltschadstoffe gelöst und das Gewebe entlastet. Gleichzeitig werden körpereigene Vitalstoffe (Hormone, Vitamine, Mineralien) an die Zellverbände transportiert und stehen dem Organismus dadurch für einen optimalen Stoffwechsel zur Verfügung.

Im Gegensatz zu speziellen Massagetechniken, Reizstrom und anderen exogenen Einflüssen, denen die heilende Tiefenwirkung fehlt, schafft es die Pneumatische Pulsationstherapie, das Gewebe von innen nach außen zu dehnen.


Wir setzen die Pneumatische Pulsationstherapie u. a. ein bei:

  • Rückenschmerzen/Muskelverspannungen
  • Muskel- und Gewebstraumen nach Sportunfällen, Zerrungen, Prellungen
  • Arthrose/Arthritis von Hüft- und Kniegelenken
  • Wirbelsäulen-Syndrom
  • Bandscheibenschmerzen/Bandscheibenvorfall
  • Tendinopathien der Extremitäten (Schulterschmerzen, Tennis- und Golferellenbogen)
  • Fibromyalgie/Myofasziales Schmerzsyndrom
  • Tinnitus/Schwindel
  • Spannungskopfschmerzen/Migräne
  • Neuralgien


Sollten Sie noch Fragen zu der Therapie haben, dann sprechen Sie uns bitte an: Wir beraten Sie jederzeit gerne!